Das Glück liegt in unseren Händen

Es gibt nur zwei Tage im Leben, an denen man nichts tun kann

Der eine ist gestern, der andere morgen. Das bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Lachen, Glauben und in erster Linie zum Leben ist!
– Dalai Lama

Wir sehen die Welt nicht so wie sie ist, sondern so, wir wir sind

Wir alle haben unsere eigene Geschichte und wir alle haben die Chance, diese neu zu schreiben. Wir können die Vergangenheit nicht ändern, aber wir können unsere Erlebnisse akzeptieren und unsere Einstellung dazu ändern!

Unsere eigene Wahrnehmung ist der Filter für unser Leben, was bedeutet, dass wir etwas Bestimmtes als „Wahr“ betrachten und dies glauben, unabhängig davon, ob es stimmt oder nicht. Diese negativen Erfahrungen nutzt unser Ego zum Überleben. Es genügt daher bereits ein einziger verletzender oder enttäuschender Moment, den wir immer wieder neu erleben, wenn wir diese Erfahrung nicht heilen.

Was geschieht mit uns, wenn wir unsere Erlebnisse nicht aufarbeiten?

Wir hören auf, uns zu freuen, gehen Kompromisse ein, werden krank, aggressiv, erfolglos, machen uns und anderen Vorwürfe. Wir geben aus Angst vor neuen Verletzungen unsere Kraft nach außen ab und lassen uns von der Vergangenheit und schlechten Erfahrungen bestimmen.

Angst verurteilt, Liebe vergibt

Angst ist eine Illusion, die wir durch unsere Gedanken erzeugen!

Wir versagen oder leiden aus Angst, weil wir uns an bestimmte Ereignisse erinnern, entsprechend handeln und bestrafen uns somit selbst!

Angst verurteilt, Liebe vergibt

Wir können weiterhin das Opfer äußerer Umstände sein und uns bestimmen lassen oder vielleicht den wichtigsten Schritt in unserem Leben machen, indem wir uns erlauben, das JETZT achtsam zu leben, Das bedeutet, dass wir uns selbst und andere wertschätzen und lieben, Grenzen erkennen und aufzeigen, dass wir auf unser Bauchgefühl achten, unseren Lebenswandel, unsere Gedanken und Gefühle erkennen und die Hoffnung auf eine „bessere Vergangenheit“ aufgeben!

Der wichtigste Schritt in Deinem Leben

Der wohl schwierigste und längste Weg, den wir im Leben gehen, ist der Weg des Verstandes hin zum Herzen. Unser Herz will lieben, geliebt werden und vergeben. Unser Ego will Rechenschaft, Recht haben oder Genugtuung!

Aber, wenn wir vergeben, heißt das noch lange nicht, das wir das Erlebnis gutheißen müssen, denn es geht vielmehr darum, dieser Erfahrung zuzustimmen und sie durch aktives Umerleben loszulassen, weil wir die Vergangenheit nicht mehr ändern können!

Das Herz kennt keine Ego-Issues

Literaturempfehlung:

Diese Buch gibt Ihnen wichtige Einblicke und Hilfen, das Leben auf besondere Weise zu meistern und neu zu betrachten.

ISBN: 978-3-8312-0456-4

Entdecke Deine wahren Fähigkeiten und mache das Beste aus Deinem Leben!

Es sind nicht die Erfahrungen, die uns zu dem Menschen machen, der wir sind, sondern all die vielen Schlussfolgerungen zu dem Erlebten.

Mit jedem Atemzug können wir uns neu entscheiden, wie wir unseren Alltag gestalten, wie wir fühlen, denken und handeln wollen! Niemand kann uns ohne unsere Zustimmung das Gefühl geben, minderwertig zu sein, außer wir selbst!