Gelb – von der Sonne verwöhnt

Gelb ist die dritte Farbe im Regenbogen und ist weithin sichtbar, auch noch in der Dämmerung oder im Dunkeln. Sie signalisiert Freundlichkeit, Freude, die Sonne und steht für Optimismus.  Pessimisten oder alle, die eher das Glas als „halb leer“ betrachten, kann die Farbe Gelb aufmuntern. Setzen  Akzente z.B. in Kleidung, im Bad als Handtuch, gelbe Tulpen, Sonnenblumen. Gelbe Servitetten oder Tischsets heben bereits am Frühstück die Stimmung. Gelb löst Verhärtungen im Denken und zeigt eine Balance zwischen Geben und Nehmen. Gelb beeinflusst die Verdauung.

Symbolik

die Farbe der Sonne, der Heiterkeit, der Weisheit und des Verstandes. Mit Gelb assoziieren wir das rechte Maß zwischen Geben und Nehmen, bewusste Gestaltung des Lebens: d.h. Wir können nicht erwarten, etwas zu bekommen, aber wir können ohne Bedingung geben. Gelb symbolisiert die Verbindung zwischen Gegenwart und Vergangenheit

Raumwirkung

 

Setzen Sie mit Gelb Akzente, bei  falscher Anwendung kann Gelb die Zellen überreizen

  • Gelb verleiht Räumen eine sonnige, freundliche Atmosphäre und lässt kleine Räume größer erscheinen
  • Räume mit geringem Tageslicheinfall erhalten mit lichtem Gelb mehr Strahlkraft
  • Gelbe Wände wirken warm und belebend, sind ideal um eine anregende Atmosphäre zentstehen zu lassen
  • Als Deckenfarbe wirkt gelb geistig anregend, Lösungen lassen sich schneller finden
  • Gelbe Servietten oder Tischsets heben bereits am Frühstück die Stimmung.
  • Gelb löst Verhärtungen im Denken und zeigt eine Balance zwischen Geben und Nehmen. Gelb beeinflusst die Verdauung.
  • Gelb fördert das Gespräch, ist ideal für Diskusions– und Besprechungsräume und geistige Tätigkeiten
  • Im Feng Shui ist die warmes Gelb dem Nordosten/Südwesten zugeornet und symbolisiert das Element Erde.

Körper, Geist und Seele

  • Gelb Wirkt auf Magen, Leber, Bronchien, unterstützt die Drüsentätigkeit
  • Erhöht die Produktion von Verdauungsenzymen, wirkt unterstützend beim Abnehmen, Geschmack – sauer
  • Es stärkt das Nervensystem, wirkt geistig anregend, erhöht die Konzentration, fördert das Gedächtnis und den Lerneifer.
  • Drüse: Pankreas, die Bauchspeicheldrüse, wirkt regulierend, Geschmack: Sauer auf Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse und Bronchien

Positivzustand: Gelb macht fröhlich und offen, wirkt aufheiternd, erhellend, macht Lust auf Sex, unterstützt die bewusste Gestaltung des Lebens, gibt Freude und Energie, hilft bei Frühjahrsmüdigkeit

Negativzustand: Neid, Eifersucht, Geiz. Egoismus, Verlogenheit, neurotisch, ängstlich, deprimiert, Kaufsucht (der eigene Wert kann z.B. nur durch Kaufen empfunden werden)

Kräuter und Edelsteine

Johanniskraut, Ringelblume, Ingwer, Mais, Quitten, Ananas, Citrin, Bernstein, Jaspis, Jade, Bergamotte, Rosmarin

 

 

 

 

Rot steht für Motivation, Feuer, Leidenschaft und Lebensenergie

Rot ist die erste Farbe des Regenbogens, die Komplementärfarbe zu Grün und stärkt u.a. die grundlegenden Überlebensbedürfnisse des Menschen, das Urvertrauen, die Liebe zu Mutter-Erde.  Rot vermittelt eine sehr kraftvolle und aktivierende Energie, das Feuer des Südens, die Leidenschaft, den Antrieb aber auch Gefahr.

In der der Natur finden wir niemals homogene, monochrome oder aggressiv wirkende Farboberflächen, sondern lebendiges, farbiges Licht, in dem sich der Mensch sinngenährt entspannen kann.

Symbolik

Rot symbolisiert Feuer, Lebensenergie, Durchsetzungskraft und Aktivität. Sie ist eine Signal- und Wanrfarbe, steht für Liebe, Sex und Leidenschaft (nicht zu verwechseln mit Orange – welches die sinnliche Ebene der Sexualität stärkt). Rot ist die Farbe des Blutes, der Lebenskraft, eine Herzfarbe.

Raumwirkung

Achten Sie auf Farbton, Farbintensität, Wand- und Raumgröße aber auch auf die Raum-Nutzung. Nicht jeder Mensch reagiert auf Rot positiv, bzw. zuviel Rot kann die Zellen überreizen und Aggressionen auslösen.

 

 

 

Ideale Bereiche

sind Südzimmer, Essbereiche, Küchen und Räume, in denen viel Aktivität herrschen soll.

  • In Küche und Essbereichen unterstützt es die Feuerenergie, sorgt Rot für eine gute Verdauung, wirkt anregend und macht aktiv.
  • Bereits ein roter Teppich, wie oben im Foto, kann einen Raum beleben und Bereiche „aktivieren“.
  • Rot in Verbindung mit Grün wirkt nährend
  • Vorsicht bei zu viel Rot in Schlaf- oder Kinderzimmern, denn diese Farbe besitzt eine sehr kraftvolle, aktivierende Energie, es kann daher zu (Ein)Schlafstörungen führen.
  • In roten Räumen empfindet man die Raum-Temperatur immer wärmer als in blauen oder weißen Räumen.
  • Zu viel Rot in Räumen kann Aggressionen auslösen oder verstärken
  • Im Feng Shui besitzt Rot die stärkste Yang-Ausprägung. Alle kräftigen, hellen und dunklen Rottöne, Rosa sowie Orange entsprechen dem Element Feuer, welchem dem Süden zugeordnet wird. Es repräsentiert im Bagua den Lebensbereich Ruhm und Anerkennung. In China ist Rot ist eine Glücksfarbe, kombiniert mit Gold verstärkt sie die Energiequalität von Reichtum (z.B. Goldmünzen mit rotem Band), Ruhm und Anerkennung.

Meiden Sie zuviel Rot

in Ruheräumen, Kinderzimmern, Kühlräumen oder in Bädern. Im Feng Shui wird das Bad dem Element Wasser zugeordnet, es steht für Farbe Blau.

Accessoires

Rote Accessoires werden von unsrem Unterbewusstsein intensiv wahrgenommen. Die Größe, Farbintensität und Form entscheidet über die Wirkkraft.

In Büros können rote Wände auf Dauer Stressreaktionen hervorrufen. Rote Dekorationen, wie z.B. Bilder, Ordner, Sessel wirken aktivierend und machen kreativ.

Körper, Geist und Seele

Positivzustand: Ausdauer, Stabilität und Durchsetzungskraft, Lebensfreude, Energie, Liebe und Lebenskraft, Wärme und Geborgenheit

Negativzustand: Hass, Wut, Aggression, Stress, Reizbarkeit, Bluthochdruck

  • Rot steht in Verbindung mit Lebensenerfgie, wirkt anregend und wird auf der Energie-Ebene dem Beckenboden zugeordnet
  • Auf der Körperebene
  • fördert Rot den Appetit,  erhöht den menschlichen Stoffwechsel um 13,4 % (Quelle:Theroux, 1998),  Verbindung mit dem Dickdarm sorgt Rot für gute Verdauung
  • Rot steht in Verbindung mit Knochen, Zähnen, fördert die Durchblutung und Herztätigkeit (Zuviel Rot erhöht den Blutdruck!)
  • Rotlicht kann bei Gicht und Muskelschmerzen Linderung.  Vorsicht bei roten Farbbädern! Zuviel Rot kann Hautentzündungen verstärken.

 

 

Kräuter und Edelsteine

Kräuter: Hibiskus, rote Beete, rote Linsen, Chili-Schoten, roter Paprika, Erdbeeren, rote Johannisbeere, Cranberry, Acerola Kirsche, Rotwein stärkt das Herz
Edelsteine: Rubin, Achat (selbstheilung) Granat (Herzenergie), roter Jaspis

 

Rosa ist die zweite Herzfarbe

und gehört zu Grün, der 4. Regenbogenfarbe. Rosa, Ableitung von Rose, ist nicht als Licht, sondern nur stofflich herstellbar, eine helle, bläulich rote Körperfarbe, eine Mischfarbe aus viel Weiß (Farbe der Reinheit) und blaustichigem Rot. (Quelle: Wikipedia). „Durch die rosarote Brille sehen – optimistisch sehen, „Think pink“. Der rosa „Farbtyp“ ist verspielt, liebt romantische Accessoires und ist leicht berührbar, verletzlich. Viele Männer meiden Rosa, da sie es als zu feminin betrachten.

Symbolik

Zärtlichkeit, Entrovrtiertheit, Sensibilität, Romantik, Selbstliebe, Herzenergie. Die Rosafarbskala reicht von warmem Rosé-Nude bis zu kräftigem Blau-Rosé. Je nach Farbton und Intensität lassen Sie Ihre Räume mit Rosa unterschiedlich wirken

Raumwirkung

Rosa bringt immer eine gewisse Zartheit – ob Sie nun punktuell, z.B. mit Dekorationen oder eine Wand in diesen Farbtönen streichen – Sie erhalten immer einen „Zartmacher“.

  • Im Feng Shui symbolisiert Rosa sanfte Herzenenergie, daher wird der Rosenquarz zur Aktivierung und Stärkung des Herzpunktes inHaus oder Wohnung
  • Rosa Wände wirken besänftigend und beruhigend, ideal auch für Schlafräume
  • Rosatöne vermitteln einen heimeligen Charakter, sie wirken auflockernd, romantisch, verspielt und zart.
  • Rosa baut Aggressionen ab und ist deshalb als Wandfarbe in den Gästekabinen amerikanischer Basketball-Teams zu finden, sie wird daher in vielen amerikanischen Gefängnissen, als Wandfarbe in den Gefängnis-Zellen oder als Farbe in der Wäsche und Kleidung der Gefangenen verwendet.
  • In Kombination mit Weiß, Grau, Braun verleiht Rosa eine weiche, erhellende und sehr edle Stimmung
  • Rosa macht kreativ und ist die Lieblingsfarbe viele Mädchen

 Körper, Geist und Seele

  • In Bezug zur Körperebene wirkt diese Farbe auf Kopf, Augen, Ohren, Hormone,
  • Rosa ist die zweite „Herzfarbe“ (GRÜN) und kann die Herzenergie und den Herzmuskel stärken.
  • Ein Rosa Farbbad wirkt enspannend und besänftigend
  • Rosa macht kreativ, gesellig und verbreitet eine freundliche, herzliche Stimmung
  • In Meditaitionsräumen sorgt sie für eine leichte, hochschwingende Raum-Energie und stärkt das Herzchakra

 

 

Positivzustand: Charmant, romantisch, lieblich, zärtlich, Rosa besänftigt und beruhigt, symbolisiert die Zartheit und hilft uns im Umgang mit uns selbst und anderen sensibler zu werden.

Negativzustand: Alle Herzerkrankungen, hoher Blutdruck, Asthma, Schlafstörungen, Belastungen des Nervensystems, nervöse Probleme, Stress, Ärger, Negativität, Gefühlskälte, Engherzigkeit, Demonstrativ schwächlich, pingelig, unfähig, mimosenhaft, nicht belastbar, Platzangst

Kräter und Edelsteine

Rosenquarz, rosa Turmalin, Rosentee, Rosenwasser

Türkis  – Die Farbe der Abgrenzung und des Ausdrucks

Sie ist die kühlste Farbe, die Gletscherfarbe, der Schatten der Eisberge, die Farbe des Ozeans. Türkis steht für geistige Offenheit und Eigenständigkeit, für Abgrenzung, Gestaltungskraft und Ausdrucksfähigkeit.

Symbolik

„Mit Türkis das Herz im Herzen finden“ – Die Farbe des Mitgefühls, der Empathie, der emotionalen Intelligenz und Intuition, des Selbstwertes und der Massenkommunikation (TV, Medien).

Raumwirkung

Die Türkis-Skala reicht von lichtem Blau-Türkis bis Dunklem Grün-Türkis. In Kombination mit dunklen Farben wirkt es konrastreich, kühl bis mystisch, helle Naturfarben lassen Räume hingegen warm mit einer gewissen Distanz wirken.

 

  • In der farblichen Raumgestaltung wird Türkis immer dann bevorzugt, wenn Kühle und Frische eine Rolle spielen, wie. z.B. in Bad und WC, in Dentallabors oder in Schwimmbädern und Wellness-Bereichen.
  • In Kombination mit dunklen Farben wirkt Türkis kontrastreich bis mystisch, Türkis in Verbindung mit Gold vermittelt es einen gewissen Luxus, In Verbindung mit Beige, hellem Holze und warmen Tönen verleiht die Farbe Türkis dem Raum einen hellen, fleichten Charakter mit gewisser Distanz und angenehmer Kühle
  • Türkise Wände betonen im Raum den eigenwilligen Charakter
  • Im Feng Shui symbolisiert Türkis das Element Wasser, es ist dem Norden zugeordnet und sollte für Küchen und Essbereiche gemieden werden, da es das Verdauungsfeuer reduziert.

Körper, Geist und Seele

Körperzuordnung

  • Kehlkopf, Hals, oberer Rücken, Herz,Lunge, Thymusdrüse (zwischen Hals und Herz), oberer Rücken, Schultern (speziell rechts wirkt Türkis unterstützen bei Heuschnupfen, Bronchitis und Asthma.
  • Türkis lindert Schwellungen, alle Arten von Spannungen im Körper, kühlt und erfrischt,
  • besitzt entzündungshemmende, desinfizierende Eigenschaften,
  • wirkt harmonisierend auf die Schilddrüse.

Positivzustand: sprachliche Gewandtheit, distanziert, klar, die reine und freie Seele

Negativzustand: Gefühlskälte, Unfähigkeit, Angst sich auszudrücken, Depression, Egoismus, Selbstdarstellung, Utopie

„Türkise“ Farbpersönlichkeiten

Menschen, die vor allem Türkis lieben, signalisieren meist etwas Unnahbares, sie neigen zu Extravaganz und sind sehr gute Selbstdarsteller. Sie prüfen, beobachten und beschützen (insbesondere „türkise Männer“).

Energetische Wirkung

Türkis stellt die verbindende Größe zwischen den äußeren und inneren Aspekten unseres Lebens dar. Innerhalb der Doppelfunktion des Seelenprinzips (außen: Körper, innen: Geist) wandelt sich das Türkis. So hat die Außenbeziehung eine dunklere Farbe als die des Innenbezugs. Dabei sind im Äußeren (Dunkeltürkis) die psychischen Symptome, die sich mitunter in extremer Form mitteilen können, zu finden. Die Farbe Helltürkis ist den Seele-Geist-Farben zugeordnet. Helltürkis als farbliche Entsprechung des »inneren Teils« bezieht sich auf Blockierungen, die im Tiefenbewusstsein den Menschen in die Starre – z.B. in die Depression – treiben. Türkis ist die Hauptfarbe der Haut.
http://www.naturheilpraxis-mandel.de/farbpunktur.htm

Edelsteine:

Larimar, Aquamarin, Türkis, Malachit, Opal

Violett ist die 7. Farbe des Regenbogens

Violett ist eine charismatische Farbe, die Gegensätze vereint. Sie ist die Verbindung von ROT – Heiss, der Lebenskraft und BLAU – Kalt, das uns Weite uns Stille vermittelt. Ihre Komplementärfarbe ist Gelb. Die Wirkung von Violett ist geheimnisvoll, mystisch, luxuriös und extravagant. Achten Sie auf dezente Kombinationen.

Symbolik

Konzentration auf das Wesentliche, tiefes inneres Wissen, Hingabe und Extravaganz, Spiritualität

Raumwirkung

Violett und Lila sind sehr individuelle, aussagekräftige Farben und sollten daher sehr dosiert eingesetzt werden.

  • Violette Wände können auf Dauer beunruhigen, eine sakrale Stimmung erzeugen und den Menschen sehr passiv aber auch extrem nervös und unkonzentriert machen.
  • Lila Decken wirken bedrückend. Der Mensch verliert bei längerem Aufenthalt seine Erdung, seine bewusste Wahrnehmung wird geschwächt.
  • Je nach Farbintensität und Raumröße unterstreichen lila Wände in Verbindung mit Gold den luxuriösen und außergewöhnlichen Charakter eines Raumes (vermehrt im Orient).
  • Kräftiges, mittleres Violett soll die Lust auf Sex zügeln. Dunkles Violett wirkt magisch, geheimnisvoll und edel.

Farbkombinationen

  • Zu hellen wie zu dunklen Hölzern setzt Violett je nach Farbintensität interessante Kontraste.
  • In Verbindung mit Rot unterstreicht es die erotische Wirkung.
  • In Verbindung mit Olivtönen, Gelb oder Orange wirkt Violett kraftvoll und intensiv.
  • Ton  in Ton, aber auch mit Grau-Beige-Mauve-Töne lassen Räume in Verbindung mit Violett oder Lila elegant wirken.

foto violett 5

Wirkung auf Körper und Geist

  • Violett steht in Verbindung mit dem Großhirn, der Epiphyse (Zirbeldrüse), der rechten Gehirnhälfte (=emotionale Seite), wirkt auf  Lymphe und Milz.
  • Die direkte Wirkung von ultraviolettem Licht auf die Haut dient der Behandlung von Cellulitis, vielen Hautkrankheiten, wie z.B. Neurodermitis.
  • Der Körper benötigt UV-Licht, um das für die Knochen wichtige Vitamin D herzustellen.
  • Ultraviolettes Licht ist in der Lage Bakterien und Viren abzutöten. Selbst ein Farbbad wirkt stimulierend und heilend auf Organe und Zellen.

Positivzustand: Seelisches Gleichgewicht und Entschlusskraft, Intuition

Negativzustand: Epilepsie, Nervosität, Depressionen, Einsamkeit, Gefühle der Isolation, Schlaflosigkeit

foto violett 2

Kräuter und Edelsteine:

Rosenholz, Lavendel, lila Basilikum, Auberginen, Artischocken, Muskatellersalbei, Amethyst, Lavendel-Jade, violetter Fluorit,VIOLETT